Kool im Kiez – loka­ler Kli­ma­schutz im Richard­kiez

Der Kli­ma­wan­del ist real. Er betrifft uns alle.

Er geht uns alle an, dass heisst wir müs­sen in unse­rem direk­ten Lebens­um­feld nach Anpas­sun­gen, Lösun­gen, Ide­en suchen, um den Fol­gen des Kli­ma­wan­dels zu bege­ge­nen. Unse­re Städ­te sind weder lan­gen Hit­ze- und Dür­re­pe­ri­oden sowie Stark­re­ge­n­er­eig­nis­sen (man den­ke an den Som­mer 2017 in Ber­lin) gewapp­net.

Das Pro­jekt “Kool im Kiez” möch­te im öffent­li­chen Raum mit klei­nen Ein­grif­fen auf den Kli­ma­wan­del auf­merk­sam machen. Ziel ist es klei­ne Kli­ma­ef­fek­te so zu gene­rie­ren, dass Syn­er­gie­ef­fek­te auf­tre­ten. Es soll trans­por­tiert wer­den, dass Kli­ma­an­pas­sung der Städ­te ein­her­ge­hen kann mit sozi­al ver­träg­li­chen Ein­grif­fen in den öffent­li­chen Raum. Die­se Ein­grif­fe müs­sen auch nicht kos­ten­in­ten­siv sein. Ver­si­cke­rungs- und Ver­duns­tungs­räu­me sind nicht nur wirk­sam, son­dern kön­nen auch gut aus­se­hen und Plät­ze auf­wer­ten. Noch in die­sem Jahr stel­len wir Rasen­ses­sel an mar­kan­ten, ver­sie­gel­ten Flä­chen im Quar­tier auf!